Copyright Riccardo Rilli 2006-2020  KontaktImpressum 

Erschienen im tredition-Verlag 

 

ISBN: 

Hardcover: 978-3-7323-3979-2 

Taschenbuch: 978-3-7323-3978-5 

E-Book: 978-3-7380-2003-8 

In Riccardo Rillis metafiktionalem Roman werden die Leser in einen außergewöhnlichen Fall hineingezogen. Nicht allein die Suche nach dem Täter hält den Wiener Kriminalbeamten und die Leser auf Trab, sondern ein mysteriöses Buch, das dessen Leben zu schreiben beginnt und ihn an den Rand des Wahnsinns führen soll. Dem Autor gelingt ein hochintelligenter Roman, der keine x-beliebige Kriminalgeschichte erzählt, sondern mit ungewöhnlichen Handlungssträngen die Realität und die Wahrnehmung hinterfragt. Eine Kriminallektüre, die bis zuletzt zu fesseln vermag. 

"Ein intelligenter metafiktionaler Thriller im Umfeld eines Wiener Kriminalbeamten." 

Der Wiener Bezirksinspektor Peter Palmayer wird mit der Aufklärung des Mordes an einer hohen Beamtin im Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl betraut. Die Landespolizeidirektorin und der Staatsanwalt glauben an ein Verbrechen mit politischen Hintergrund. Palmayer findet am Tatort ein Buch, dessen Anziehungskraft er nicht widerstehen kann. Er liest das erste der beiden Kapitel, aus denen das Werk besteht, und muss verwundert feststellen, dass es sein Leben, seine Realität beschreibt. Im zweiten Kapitel liest er den Mord an der Beamtin. Ist diese Darstellung real, wie die seines Lebens? Mit Hilfe des Buches, das sich jeden Abend weiterzuschreiben scheint, hofetet sich der Polizist an die Fersen des Täters. Es beginnt eine Jagd, bei der Palmayer zunehmend seinen Verstand zu verlieren scheint. Die Ermittlungen entwickeln sich in eine für den Polizisten erschreckende Richtung, die Palmayer nicht vorhersehen konnte.